Orte

Das Städtische Museum Braunschweig

Das Städtische Museum Braunschweig

Das Städtische Museum Braunschweig wurde 1861 durch eine Initiative aus dem Braunschweiger Bildungsbürgertum nach Vorbild des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg gegründet. Das Haus am Löwenwall wurde 1904 bis 1906 von dem Architekten Max Osterloh gebaut. Besonderer Anziehungspunkt ist der imposante Lichthof mit historisierenden Wandmalereien zur Geschichte der Stadt. Die Sammlungsschwerpunkte des Hauses liegen in der Malerei und Graphik des 19. Jahrhunderts, Braunschweiger Kunsthandwerk sowie Volkskunde des Braunschweiger Landes. Highlights sind auch Spezialsammlungen von Musikinstrumenten, Waffen, Münzen und Medaillen sowie der außereuropäischen Ethnologie. Die Sammlungen stammen überwiegend aus Schenkungen von Braunschweiger Bürger und Unternehmen. Zeugnisse der wechselvollen Geschichte der Stadt Braunschweig von ihren Anfängen im 9. Jh. bis hin zur Gegenwart werden in den Ausstellungsräumen in den Kellergewölben im Altstadtrathaus gezeigt.

zurück zur Übersicht