Programm

zurück zur Übersicht

Ablehnung und Vorurteile überwinden

Handlungsansätze in einer vielfältigen Gesellschaft

DIENSTAG, 4. APRIL 2017 · 9:30–16:00 Uhr · Braunschweigisches Landesmuseum


Während die einen die Vielfalt unserer Gesellschaft schätzen und unabhängig von Herkunft oder Abstammung gemeinsam an der Zukunft arbeiten, zeigen aktuelle Untersuchungen und Wahlerfolge politischer Kräfte, die gesellschaftliche Vielfalt ablehnen, wie verbreitet Ablehnung, Rassismus und Vorurteile gegenüber „anderen“ sind. Das Fachforum stellt aktuelle Forschungsergebnisse dazu vor, insbesondere das Konzept der „gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit“. Anschließend sollen anhand einiger ausgewählter Beispiele von Kampagnen und Programmen, sowie der Erfahrungen der Teilnehmenden gemeinsam Handlungsstrategien diskutiert und Empfehlungen zu Fragen wie den folgenden erarbeitet werden: Wie können Rassismus und Vorurteile überwunden werden? Welche Rolle spielen soziale Netzwerke bei der Verbreitung und Bekämpfung? Wie kann vermieden werden, dass gut gemeinte Projekte Vorurteile verstärken statt sie abzubauen? Was können Kulturprojekte beitragen? Welche Konfliktmanagementsysteme braucht eine „bunte“ Gesellschaft?

 

Referenten / Akteure

Verantwortlich: Jürgen Markwirth