Programm

zurück zur Übersicht

 Annemarie Hühne

Annemarie Hühne

Annemarie Hühne, geboren 1987 in Dresden, Historikerin und seit Juli 2016 Leiterin des Programms „Migration und Erinnerungskultur“ bei der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“. Nach dem Studium der Geschichtswissenschaft, mit Schwerpunkt der Geschichte Westasiens und Europa an der Universität Erfurt und der Boğaziçi University Istanbul sowie dem Masterstudiengang „Public History“ an der FU Berlin, arbeitete sie im Anne-Frank-Zentrum Berlin als Bildungsreferentin. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind die historisch-politische Bildung, insbesondere in der Einwanderungsgesellschaft und die digitale Geschichtsvermittlung.

Zum Förderprogramm: Die Gesellschaft in Deutschland steht vor vielfältigen Herausforderungen, in der Ein- und Auswanderungsprozesse verstärkt zu wissenschaftlichen und pädagogischen Diskussionen über einen zeitgemäßen Umgang mit Geschichte führen und neue Perspektiven auf die Geschichte des Nationalsozialismus eröffnen. Die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ unterstützt diese Erweiterung der Erinnerungskultur durch die Förderung von Bildungsmaterialien sowie die Aus- und Weiterbildung von Multiplikator*innen in der historisch-politischen Bildung.