Programm

zurück zur Übersicht

Kyra Mevert liest …

… sehr geheime und trotzdem wahre Aufzeichnungen über alles und redet mit Leuten über Dinge.
Eine Reihe. Teil 1: 2235 km

Dienstag, 4. April 2017, 20:00 Uhr · LOT-Theater


Eintritt frei

Iyi yolcuklar!", schreibt mir meine einzige deutsch-türkische Freundin und ich weiß nicht, was das heißt. „Wir fahren zu deiner Familie in irgendein türkisches Dorf am Ende der Welt!", sagt Skadi am Telefon und ich weiß noch weniger, was das heißt. „Aber wir fahren noch nicht, wir essen erst noch!", sagt Musa, der mit dem VW-Bus und dem Kiosk nebenan, und ich weiß ganz genau, was das heißt.

2235 km. Von der Oker an den Bosporus. Baklava unterm Sitz und einen Großbildschirm im Kofferraum, durch die serbische Nacht rasen und an der bulgarischen Grenze stehen. Viele kennen diesen Weg. Diese allsommerliche Reise nach Hause. Ich kannte sie noch nicht. Ich kannte ja noch nicht mal meine Oma.

Kyra Alena Mevert, Autorin aus Braunschweig, lässt während dieser Reihe Räume aus Wort, Bild und Klang entstehen. Manchmal kriegt sie dabei auch Besuch. Im ersten Teil widmet sie sich ihrer eigenen Suche nach kultureller Identität, die 2012 als Performerin in der Inszenierung "Eselssöhne - oder wie ich Träger einer hybriden Identität wurde" begann und im Sommer 2015 mit einer sehr langen Reise fortgesetzt wurde.

Besucher_innen an diesem Abend : Skadi M. Sturm, Feridun Öztoprak, Musa Erdem und meine Oma.

Iyi yolcuklar!

Eine Veranstaltung vom LOT-Theater im Rahmen des 6. Bundesfachkongress Interkultur

(Fotografin: Kyra Mevert)